Kumite

Das Kumite Training des Shaolin Kempo Karate Verein Nordhorn findet jeden Freitag um 18.00 Uhr in der Sporthalle an der Elisabethschule in Nordhorn statt.

Kumite bedeutet übersetzt Kampf. Im Kumite werden Abwehr-, Angriffs,- und Kontertechniken bzw. Kombinationen mit verschiedenen Partnern geübt. Auf dem Weg zum „freien Kampf“, dem Jiyu Kumite, gibt es verschiedene Kampfübungen. Ziel dieser Übungen ist es, den Shaolin Kempo Karate Schüler an den freien Kampf heranzuführen. Dem Schüler wird dabei ein enorm hohes Maß an Präzision und Kontrolle über die eigenen Kampftechniken abverlangt. Die Verantwortung gegenüber dem Kumite Trainingspartner muss daher jedem jederzeit bewusst sein. Respekt vor dem Shaolin Schüler und dem Gegner stehen an oberster Stelle. Ziel des Kumite ist es, dass Kämpfen zu erlernen und sich gegebenenfalls verteidigen zu können. Im Wettkampf kommt es darauf an, die meisten Punkte zu erzielen.

Regelmäßig wird in Sparringskämpfen die Anwendung der erlernten Techniken mit Partnern geübt. Ziel des Sparrings ist es nicht den Gegner ernsthaft zu treffen oder gar zu verletzen, sondern die Kampftechniken unter kampfähnlichen Bedingungen zu erproben. Das trainiert Schnelligkeit und Reaktionsvermögen.

Kumite Training mit Handpratzen
Kraft und Kraftausdauer werden an der Handpratze trainiert. Ein Karate Schüler hält die Pratzen und der andere kann die jeweiligen Schlag- und Tritttechniken dann mit voller Kraft ausführen. Das Handpratzentraining ist für beide Partner sehr anstrengend, da sowohl das eigentliche Schlagen als auch das Halten der Pratzen viel Kraft verlangt. Außerdem ist von beiden Karate Schülern volle Konzentration gefordert, da die verschiedenen Kombinationen der einzelnen Kampftechniken abgestimmt durchgeführt werden müssen und jede Technik eine andere Stellung des Partners, der die Handpratzen festhält, verlangt.

Deuser Band im Kumite Training

Beim Kumite Training arbeiten wir unter anderem auch mit den Deuser Bändern. Man kann mit diesen Bändern in zahlreichen Übungen sehr viele unterschiedliche Muskelgruppen trainieren; so gibt es beispielsweise Übungen für den Rücken sowie für Arm-, Bein-, Po- und Schultermuskeln. Von den einzelnen Bereichen können wiederum ganz bestimmte Muskelgruppen gezielt angesprochen werden. Latexbänder können sehr zielgerichtet eingesetzt werden und trainieren zudem die Koordination.
Kumite Training am Sandsack

Wir arbeiten im Kumite Training auch mit einem Leder Boxsack. Dort werden spezielle Übungen gemacht, meistens mit einer bestimmten Zeitvorgabe.

Zurück zu “Disziplinen”